Allgemeine Geschäftsbedingungen

Ja ja… Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen… oft akzeptiert, häufig ignoriert und trotzdem wichtig. Damit ihr wisst, worauf ihr euch einlasst, hier die Geschäftsbedingungen mit allem Pipapo.

Widerrufsbelehrung

Du hast das Recht, innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen den Kaufvertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt an dem Tag, an dem du oder ein von dir benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um dein Widerrufsrecht auszuüben, musst du uns (Name, Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer des Online-Shops) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. per E-Mail) über deinen Entschluss, den Kaufvertrag zu widerrufen, informieren.

Wenn du den Kaufvertrag widerrufst, erstatten wir dir alle Zahlungen, die wir von dir erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten, unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurück, an dem die Mitteilung über deinen Widerruf des Kaufvertrags bei uns eingegangen ist. Wir verwenden für die Rückzahlung dasselbe Zahlungsmittel, das du bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hast, es sei denn, mit dir wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden dir wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Die Rücksendekosten trägst du.

Vertragsabschluss

Die Darstellung der Produkte im Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine unverbindliche Produktpräsentation dar. Durch deine Bestellung gibst du ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages über die im Warenkorb befindlichen Waren ab. Den Eingang der Bestellung werden wir dir umgehend per E-Mail bestätigen. Bitte beachte, dass diese automatische Bestellbestätigung keine Annahme deines Angebots durch VisionMagazin darstellt, sondern vornehmlich dem Zweck deiner Information dient. Dein Angebot wird ggfs. durch schlüssiges Verhalten (Auslieferungsbestätigung, Lieferung der Waren etc.) angenommen.

Haftung

Eine Haftung von VisionMagazin, seinen Vertretern und Erfüllungsgehilfen ist ausgeschlossen, soweit Schäden nicht auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung beruhen. Vorstehender Absatz gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und auch nicht, wenn Schadensersatzansprüche wegen Fehlens einer zugesicherten Eigenschaft oder aufgrund einer erteilten Garantie geltend gemacht werden. Er gilt ferner nicht, soweit fahrlässig erteilten eine Kardinalspflicht oder eine vertragswesentliche Pflicht verletzt wird. In diesem Fall ist die Ersatzpflicht auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden begrenzt. Eine eventuelle Haftung aus dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

Gewährleistung

Im Übrigen gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte.

Eigentumsvorbehalt

VisionMagazin behält sich das Eigentum an aller Ware, die von ihm an Kunden ausgeliefert wird, bis zur endgültigen und vollständigen Zahlung der gelieferten Ware vor. Die gelieferten Waren bleiben in jedem Fall bis zur endgültigen Bezahlung des Kaufpreises (ggf. nebst Versandkosten) im Eigentum von VisionMagazin.

Die Aufrechnung durch den Besteller ist nur zulässig, soweit seine behauptete Gegenforderung unbestritten, rechtskräftig festgestellt oder ein über diese Forderung geführter gerichtlicher Rechtstreit entscheidungsreif ist.

Bist du noch da?

Wir machen mal das Licht aus!

Hättest du das gedacht? Der größte Anteil des Stromverbrauchs in einem deutschen Haushalt wird von Computer, Fernseher und Co. verursacht. Laut BDEW sind es durchschnittlich rund 28 Prozent des gesamten Stromverbrauchs.

QUELLE: BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.